Unser Alltag ... aktuell Neugierige:

  Startseite
    Abokiste
    Mit Kindern unterwegs
    getestet
    Projekt 365
    Familienbande
    Stuart
    ach ja ...
    Sonnenstrahlen
    einfach nur nervig
    Arbeitswiese
    Käferkinder
  Über...
  Archiv
  adoptierte Haustiere
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Dshini
   365XTami
   (Valentins)Wichtelblog
   Annette, Strubbels Mama
   Haus und Garten
   Alex
   Teufelsweib
   Mandarine
   Mandy
   Ursel
   Schäfchen
   Und sonst noch ...
   Diabetes Kids
   Kinderherzen heilen
   Herzkinderinfo
   Schnullerfamilie
   Sinnsprüche



Angebote und Einkaufen klimaneutral -  bei kaufDA.de

http://myblog.de/krabbelkaefer

Gratis bloggen bei
myblog.de





Sternschnuppenacht im Biberbau

"Boah, was für eine Sternschnuppe." "War die schön, ich hab vorher noch nie eine Sternschnuppe gesehen." Als das hinter unserem Zelt zu hören war, gab es für das Sams keine Chance mehr. "Mama, wie sieht eigentlich eine Sternschnuppe aus?" Tja, zeigen konnte ich den beiden keine mehr. Denn sie sind nach einem langen Tag an mich gekuschelt vor dem Zelt eingeschlafen ohne das in unserem Sichtbereich eine zu sehen war.
Vorher hatten wir gepackt und waren aufgebrochen zur dritten Nacht im Biberbau.
Einmal im Jahr machen es Jens und Thomas möglich länger als bis 18 Uhr zu bleiben. Zelte werden aufgeschlagen und neben dem Stockbrot gab es Würstchen, Gemüse und Fleisch auf dem Grill.
Der Morgen begann für mich mit einer nasskalten Astrid die sich an mich kuschelte. Sie wollte gerne die ganze Nacht draussen verbringen und wurde dann doch vom Tau ein wenig überrascht. Kurz nochmal einnicken, dann fliegen die ersten Flugzeuge und an Schlaf ist nicht mehr wirklich zu denken. Starker Kaffee und nette Gespräche am fast herunter gebrannten Feuer gleichen das aber wieder aus.
Eigentlich schon "wie immer" ein schönes Erlebnis für die Farmkinder und auch für uns Eltern. Danke.


Für uns Drei gabs ein verhältnissmässig grosses Zeit :D.


Ich finde ja, dass die Zelte sich gut auf dem Biberbau machen.


Lecker wars.


Stockwurst nach Art des Hauses. Wurst anrösten, mit Stockbrotteig umwickeln (beten, dass alles auf dem Stock hält) und geniesen wenn der Stockbrotteig durchgebacken ist.
12.8.12 21:47
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung